DIGITALE LINKE
— Politik in der digitalen Welt! —
 

IM-System à la DDR bei ARD und ZDF?

Dies ist für ZDF-Chefredakteur Nikolaus eine Form der parteipolitischen Dominanz in ARD und ZDF. Es gebe ein internes „Spitzelsystem“, das davon lebt, dass „Redakteure den Parteien Senderinterna zutragen“. Für Brender sind dies „Inoffiziellen Mitarbeiter“ der Parteien, „wirklich vergleichbar mit den IM der DDR“. So kann man es im aktuellen SPIEGEL nachlesen.

Dort findet man auch, wie ein Phoenix-Moderator einer CDU-Staatsekretärin schmeichelt. Phoenix-Moderator Hans-Ulrich Stelter twitterte am 19. Januar an die Adresse der CDU-Politikerin und Parlamentarischen Staatssekretärin Julia Klöckner: „Sie haben sehr gut ausgesehen, auf der Regierungsbank sitzend. Phoenix hat sie mehrfach gezeigt.“

Für den zuständigen SWR hat sich Stelter als Privatmann bei Twitter angemeldet. Er twittere nicht als SWR-Journalist. Nun, laut seiner Twitter-Seite folgt er 18 Leuten, darunter an erster Stelle Julia Klöckner. Ist sie nur eine wichtige Quelle? Schließlich hatte Julia Klöckner vor der öffentlichen Bekanntgabe per Twitter übermittelt, wer die Bundespräsidentenwahl gewonnen hatte, da sie in der Wahlkommission die Stimmen mit auszählte. Nun, ein Journalist schützt seine Quellen doch. Oder? Ist Hans-Ulrich Stelter also einer ihrer Berater? Gehört er zum System Klöckner? Und wie lange ist er noch bei PHOENIX und dem SWR?

Kommentar abgeben